ab 05.03.2017 Sonntags Backwarenverkauf 8.00-10.00 Uhr Bäckerei Kemmer • 31.03.2017 bis 01.04.2017 Theater, Fidelia-Verein • ab 01.04.2017 Sonntags Backwarenverkauf 8.00-10.00 Uhr Bäckerei Kemmer • 08.04.2017 Saaletal-Marathon, Sportverein • 08.04.2017 Starkbierfest Freiwillige Feuerwehr • 16.04.2017 Café im Haus erLebenskunst geöffnet 14.00-18.00 Uhr • 23.04.2017 Verkostung des Weinjahrgangs 2016, 14.00-19.00 Uhr, Weingut Neder •
Logo Frankens Saalestück

Vereinsfest

Das Vereinsleben ist in Ramsthal sehr aktiv. Es gibt in Ramsthal sehr viele verschiedene Vereine. Der größte Verein ist der Sportverein, in dem neben Fußball auch viele andere Abteilungen, wie z.B. Tischtennis, Tennis, Damenturnen usw. untergebracht sind. Hier hervorzuheben ist auch noch das Kinderturnen, das von den Kindern der Gemeinde begeistert angenommen wird. Auch der Obst- und Gartenbauverein und der Federweißenclub, die sich ebenfalls für die Verschönerung des Ortes einsetzen, dürfen nicht unerwähnt bleiben. Insbesondere ist hier die Bildstockaktion zu nennen, sowie die Gestaltung des Kreuzes am „Knückelein“. Wesentliche Träger des kulturellen Lebens ist aber auch der Gesangverein. Er wirkt sowohl im kirchlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich aktiv mit.

Die Freiwillige Feuerwehr pflegt neben ihren eigentlichen Aufgaben in reichlichem Maß Geselligkeit. Der Fidelia-Verein lockt mit seinen Theateraufführungen alljährlich nicht nur einheimische, sondern Gäste aus nah und fern an. Der alte Backofen wurde nach umfassender Instandsetzung durch den Backhaus-Penner-Club und die Gemeinde, wieder in Betrieb genommen. Er wird sowohl von den Vereinen (Straßenfest des Weinbauvereins mit Zwiebel- Käse- und Eierplootz, Backofenfest des Backhaus-Penner-Clubs mit Kuchen, Tätscher u.a. Backerzeugnissen) als auch von Einzelpersonen, die dort Brot backen, genutzt. In jedem Jahr führt der Sportverein mit Unterstützung der Gemeinde ein Ferienprogramm für Schulkinder durch. Es finden auch ein- oder mehrtägige Ausflüge der Vereine zu verschiedenen Ausflugszielen statt. Die Vereine tragen wesentlich zur Integration der Neubürger bei.

Die Feste der Vereine sind miteinander abgestimmt, so daß jedes Fest seinen eigenen Charakter hat. Hierzu treffen sich die Vereinsvorstände zweimal jährlich. Alle Vereine veranstalten jedes Jahr ihre Weihnachtsfeiern.

Vereinsmedaille

Das herausragenste Dorffest in den letzten Jahren war das Heimatfest zur 850-Jahr-Feier im Jahre 1972. Dies wurde gemeinsam von allen Ramsthaler Vereinen ausgerichtet. Hier ist besonders der historische Festzug zu erwähnen, zu dem sich am Sonntag Nachmittag über 10.000 Besucher in Ramsthal eingefunden hatten. Hier hat sich auch der Zusammenhalt im Dorf gezeigt, da alle Vereine trotz ihrer verschiedenen Aktivitäten an einem Strang gezogen haben.

Ein ähnlicher Zuschauermagnet war der Festzug zum 40. Geburtstag des örtlichen Weinbauvereins im Jahr 1988 und der Festzug zum 50. Geburtstag im Jahr 1998.

Logo ASV

 


Vereinsgemeinschaft Ramsthal


1. Vorsitzender:
Bernhard Gößmann-Schmitt, Siedlung 8, 97729 Ramsthal, Tel.: 09704/1628

2. Vorsitzender: Manfred Link

1. Kassier: Bodo Leuze

2. Kassier: Karin Schmitt

Schriftführerin: Anita Sixt

Die Vorstandschaft wird von 4 Beisitzern aus den Reihen der Vereinsvorsitzenden sowie einem Vertreter der natürlichen Personen/Betriebe unterstützt.

Aus dem Gemeinderat gehören neben dem 1. Bürgermeister 2 weitere Vertreter dem Beirat an.
 

Die Vereinsgemeinschaft Ramsthal besteht als Vereinigung der Ramsthaler Vereine in seiner jetzigen Form seit 1986.Vorher war für die Absprache der Termine und den Kinderfasching im jährlichen Wechsel immer ein anderer Verein mit seiner Vorstandschaft zuständig.

Die Eintragung der Vereinsgemeinschaft Ramsthal e.V. in das Vereinsregister erfolgte am 13.02.2007.

Satzungszweck ist die Wahrung der Interessen der örtlichen Bürgerschaft.

Hier sind Anregung, Beratung, Belehrung und Unterrichtung von Verantwortlichen und Mitgliedern der örtlichen Vereine; Durchführung von örtlichen Veranstaltungen, Förderung des Brauchtums und Erhaltung der Kulturgüter, sowie die Koordination von Werbe- und Veranstaltungsbroschüren und die Terminabsprache in der Gemeinde die Hauptaugenmerke.

In Moment sind 13 Vereine sowie 20 natürliche Personen und Betriebe Mitglieder der Vereinsgemeinschaft,

 

Logo ASV

 

Angelsportverein Ramsthal


1. Vorsitzender:
Martin Becker

2. Vorsitzender:
Frank Herterich, Hauptstraße 101 a, 97729 Ramsthal
Tel. 09704/6482

Kassierer:
Mario Wedler-Bamberg, Siedlung 14, 97729 Ramsthal
Tel. 09704/6049656

Schriftführer:
Dr. Lutz Friedl, Am Weinberg 5,  97729 Ramsthal
Tel.: 09704/600749

Gründung: 30.09.1978

Kleiner Rückblick in die Vereinsgeschichte:
Am 30.09.1978 wurde im Sportheim zu Ramsthal von 23 Personen der ASV Ramsthal gegründet und mit dem 1. Vorsitzenden Egon Lohfink, 2. Vorsitzenden Alfons Kraus, Kassier Alfons Späth, Schriftführer Bernhard Kiesel die erste Vorstandschaft gewählt.
Der junge Verein gab sich eine Satzung und wurde noch im Gründungsjahr im Vereinsregister des Amtsgerichtes Bad Kissingen eingetragen. Im darauf folgenden Jahr wurde in Langendorf ein Grundstück erworben, der kleine See gebaut und 1982 die jetzige Anlage erstellt.
Am 16.bis 17. Juni 1979 wurde das erste Fischfest in Ramsthal abgehalten, das sich jährlich bis heute als Fisch- und Weinfest an jedem 2. Wochenende im Mai wiederholt.
1987 wurde Werner Schaub zum 1. Vorsitzenden des ASV gewählt und Egon Lohfink zum Ehrenmitglied ernannt.
Im Dezember 1992 wurde ein Drittel und 1999 von Josef Zoll die restlichen zwei Drittel der Fischereirechte (1,8km) der fränkischen Saale bei Langendorf erworben.
Am 4. Oktober 2003 fand schließlich ein Kommersabend anlässlich des 25 jährigen Vereinsjubiläums statt.

Aktueller Mitgliederstand im Februar 2014:
170 Mitglieder davon 30 aktive Angler und 8 Jungangler.

 

 

Logo BPC

 

Backhaus-Penner-Club


Vorsitzender:
Erich Warmuth
Raßthaler Weg 13B, 97729 Ramsthal
Telefon: 09704 / 7637

Mitglieder: 70 Personen

Gründung: 22.10.1976

Gründungszweck:
"...das vorrangige Ziel unseres Vereins ist es, das Gemeindebackhaus,
eines der ältesten und der letzten erhaltenen Sehenswürdigkeiten, auch der Nachwelt zu erhalten..."; "...Wiederbelebung und Pflege der alten Tradition des Plootz- und Tätscherbackens..."; In einem Schreiben vom 13.07.1978 bat ein Prof. Dr. H. Klotz vom Kunstgeschichtl. Institut der Philipps-Universität Marburg um die Mithilfe des damaligen Bürgermeisters Willi Warmuth (gest. 1992), damit das alte Bauwerk mit historischem Dokumentationswert und Backofen aus der Zeit um 1900 unbedingt erhalten werden sollte.
Schriftverkehr mit dem Bayer. Landesamt für Denkmalpflege in Memmelsdorf ergab, daß das Bauwerk im Vollzug des Denkmalschutzgesetzes nicht abgerissen werden durfte.

Veranstaltungen und Aktivitäten:
Traditionell findet jedes Jahr ein Backhausfest Anfang Oktober statt, bei denen die Spezialitäten aus Großmutters Zeiten im Backofen gebacken werden (Käse-, Eier- und Zwiebelplootz) und ein Festbetrieb rund um das Backhaus (am Dorfplatz) statt findet. Dazu gibt es die bekannten Ramsthaler Weine und Ramsthaler Federweißer im Ausschank. Am jährlich Ende November stattfindenden Adventsmarkt wird Käseplootz und Pizza gebacken.
Im Jahre 2000/2001 wurde der im Backhaus befindliche Backofen renoviert und neu errichtet. Hierbei wurden von zahlreichen Helfern (Mitglieder und Nichtmitglieder) insgesamt 344 Stunden erbracht.

Logo BRK

 

Bayerisches Rotes Kreuz
Bereitschaft Ramsthal



Vorsitzender:
Stefan Meierl
Hauptstraße 85, 97729 Ramsthal
Telefon: 09704 / 603 223

Mitglieder: 39 Personen (Alter zwischen 20 und 78 Jahre)

Gründung: Die ehemalige Rot-Kreuz- Kolonne Ramsthal und heutige Bereitschaft Ramsthal wurde 1954 gegründet. Sie setzt sich aus den Orten Ramsthal, Euerdorf, Sulzthal und Wirmsthal zusammen.

Aufgabenbereiche: Dienst bei Blutspenden; Dienst bei Festen und
Veranstaltungen; Behindertenfahrten und Behindertentreffen; Rettungsdienst; Ausbildung in Erste Hilfe; Mittelbeschaffung; Altstoffsammlungen; Einsatz bei Bränden und Großunfällen

Übungen: Alle 14 Tage bis 3 Wochen

Sonstiges: Die Bereitschaft Ramsthal hat eine SEG (=Schnelleinsatztruppe) mit K-Fahrzeug, K- Anhänger und S630-Zelt

Logo Eigenheimer

 

Eigenheimervereinigung Ramsthal


Vorsitzender
Werner Liebenstein
Am Singberg 5, 97729 Ramsthal
Telefon: 09704 / 5677
Fax: 09704 / 601255

Mitglieder: 150

Mitgliedsbeitrag: 15,- EUR jährlich

Gründung: 25.05.1968

Aktivitäten des Vereines:
Durchführung von Sammelbestellungen (Frühjahr Gartenartikel und Heizöl), Feuerlöscherüberprüfung alle 2 Jahre, Informationsveranstaltungen, Schnittkurse für Bäume, Hecken, Rosen, Veredelungskurs usw., Besuch von Bundes- oder Landesgartenschau bei entsprechender Beteiligung.

Wer sind wir?
Die Eigenheimervereinigung Ramsthal ist eine Interessengemeinschaft und ist Mitglied beim B.S.E.B.. Der Bayerische Siedler- und Eigenheimerbund e.V. ist eine gemeinnützige, überparteiliche Betreuungsorganisation mit derzeit ca. 75.000 Mitgliedern und etwa 420 Ortsvereinigungen.
 
Was wird Ihnen bei einer Mitgliedschaft geboten?

1. Interessenvertretung der Mitglieder auf allen den Siedler- und Eigenheimer betreffenden Gebieten der Gesetzgebung und der Verwaltung auf Gemeinde- , Landes- und Bundesebene. Dies erfolgt sowohl über den Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbund e.V. als auch über den Dachverband, dem Bundesverband Deutscher Siedler und Eigenheimer e.V.

2. Gewährung eines ausreichenden Versicherungsschutzes für die Mitglieder. Aus diesem Grunde ist mit der Mitgliedschaft automatisch eine Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung verbunden, die Personen- und Sachschäden mit 5 Millionen DM pauschal abdeckt. Soweit man als Eigentümer, Vermieter, Mieter, Pächter, Nießbraucher oder Verwalter eines Eigenheimes mit bis zu 4 Wohnungen, wenn eine davon vom Mitglied selbst genutzt wird, ansonsten mit bis zu 3 Wohnungen oder einer Eigentumswohnung aufgrund gesetzlicher Vorschriften in Haftung genommen werden sollte. Einbezogen in diesen Versicherungsschutz ist auch die gesetzliche Haftpflicht aus der dem Mitglied obliegenden Unterhaltungs-, Reinigungs-, Räum- und Streupflicht der vor dem Grundstück gelegenen Gehwege und Straßenanteile.

3. Haftpflichtversicherungsschutz als Bauherr und/oder Bauunternehmer von Bauarbeiten auf dem versicherten Grundstück bis zu einer Bausumme von 1 Million DM durch eine im Mitgliedsbeitrag enthaltene Bauherrenhaftpflichtversicherung.

4. Rechtsberatung der Mitglieder in allen mit dem Haus- und Grundbesitz zusammenhängenden Rechts- , Steuer- und Versicherungsfragen durch qualifizierte Juristen auf der Geschäftsstelle des Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbundes e.V.,

5. Vermittlung gartenfachlicher Betreuung (Information der Mitglieder durch illustrierte Monatszeitschrift "Siedlung und Eigenheim" über aktuelle wohnungspolitische Themen, neueste Gesetzgebung, einschlägige Rechtsprechung, Steuer-, Renten-, Versicherungs- und Verbraucherschutzfragen, über Natur- und Umweltschutz. Außerdem gibt die Zeitschrift Tipps rund ums Haus, für den Heimwerker und die Hausfrau, sowie Anregungen für den Garten).

6. Beratung Bauwilliger

7. Interessenvertretung auf lokaler Ebene in mehr als 420 Ortsvereinigungen
 
8. Bereitstellung von vereinseigenen Gemeinschaftsgeräten
Die Tätigkeit des Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbundes e.V. sowie der Eigenheimervereinigung Ramsthal ist nicht auf Gewinnerzielung gerichtet. Hinzu kommt, dass der B.S.E.B. über eine Vielzahl von ehrenamtlichen Mitgliedern verfügt, die einen Großteil ihrer Freizeit im Interesse aller Mitglieder uneigennützig opfern. Auf diese Weise werden die Verwaltungskosten auf ein Mindestmaß beschränkt. In ihrem eigenen, wohlverstandenen Interesse sollten Sie also Mitglied bei uns werden, denn sicher stimmen Sie mit uns in der Meinung überein, dass wir einmalig sind, wenn man unsere Leistungen mit dem Beitrag vergleicht. Auch liegt es auf der Hand, daß die Interessen aller Mitglieder um so wirkungsvoller vertreten werden können, je höher die Mitgliederzahl ist.

Was müssen Sie tun?
Wenn Sie die Argumente überzeugt haben, werden Sie Mitglied der Eigenheimervereinigung Ramsthal.

Logo Facundos

 

Facundos Ramsthal 2001

1. Vorsitzender: Björn Morper
2. Vorsitzender: Timo Kaiser
stellv. Kassenwart: Natascha Kaufmann
Schriftführer: Sascha Ott

Mitglieder:
Derzeit knapp 40 Mitglieder - Tendenz steigend, da der Jugendraum, bzw. „Facundos Ramsthal” für die gesamte gemeindliche Jugend gedacht ist.

Mitgliedsbeitrag: Mitgliedsbeiträge werden keine erhoben. Es wird nur vorgeschlagen, bzw. gewünscht, daß die „Mitglieder” sich irgendwann eines der legendären Vereins-T-Shirts kaufen, damit die Gemeinschaft sich nach außen hin präsentieren kann.

Gründung: 2001

Vereinszweck: „Facundos Ramsthal” ist ein Zusammenschluß von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Ziele sind:

  • die Vertretung der Jugend und deren Interessen in der Gemeinde
  • die Förderung der Einrichtung und Betrieb eines Jugendraumes in Ramsthal
  • die Förderung des demokratischen Zusammenlebens und des demokratischen Engagements der Jugend
  • Verminderung der Vorurteile Erwachsener gegenüber Jugendlicher, usw.

Weitere Zeile sind:

  • Unterstützung anderer Vereine und Stiftungen in finanziellen und unterstützenden Maßnahmen (z.B. Aufbau, usw.)
  • Veranstaltungen von jugendorientierten Unternehmungen (z.B. Videoabende)

Veranstaltungen: Der Verein veranstaltet jedes Jahr im Juni seine „Facundos”-Party, an der Jugendliche aus nah und fern teilnehmen. Weiterhin gibt es jedes Jahr eine Weihnachtsfeier, an der sich jeder - in geselliger Runde mit typischen weihnachtlichen Spezialitäten - einen Eindruck von dem Verein und dem Jugendraum verschaffen kann.


Jugendraum Ramsthal

Seit Juni 2001 gibt es den Jugendraum in Ramsthal, der sich im Dachgeschoß des Bauhofes befindet und für die Jugendlichen von Ramsthal gedacht ist. Der Jugendraum wurde von einigen Jugendliche aus Ramsthal in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung ausgebaut.

Die Öffnungszeiten des Jugendraumes sind wie folgt:

Ab 14 Jahre sechs Tage die Woche:
Sonntag 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Freitag und Samstag 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Mittwoch Ruhetag

zusätzlich geöffnet für Jugendliche ab 12
Dienstag und Freitag 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Über Ausnahmen entscheidet die Vorstandschaft in Absprache mit der Gemeinde Ramsthal (z.b. Lan Party)

Hinweis: Bei besonderen Anlässen (z.B. schlechte Witterung, Ferienzeit, Formel 1, etc.) kann jedoch von Öffentlichen abgewichen werden. Die Hintergrenze ist jedoch verbindlich.


Jugendvertreter der Gemeinde Ramsthal sind
Karin Schmitt (karin.schmitt@ramsthal.de) und
Rainer Keller (info@weinbau-keller.de)

Logo Fidelia

 

Fidelia-Verein Ramsthal

1. Vorstand:Martin Thürmer, Am Weinberg 14, 97729 Ramsthal,
2. Vorstand: Ewald Brand
Schatzmeisterin: Petra Kraus
Schriftführer: Christian Simon
Beisitzer: Roland Kühnlein, Udo Gößmann-Schmitt
Abteilungsleiter Theater: Heinz Thürmer, Tel. 09704-328

Mitglieder: 330 Personen

Mitgliedsbeitrag: 5,00 € jährlich

Gründung: 1898

Angaben zur Gründung:


Pflege des geselligen und kulturellen Lebens durch
Theater, Musik und Gesang

Aktivitäten und Veranstaltungen:
Theateraufführungen, Busfahrten, Bergweinfest

Logo FFW

 

Freiwillige Feuerwehr Ramsthal

1. Vorstand: 
Sixt Bernhard, Aussiedlerhof 3, 97729 Ramsthal, Tel. 09704/1375 
2. Vorstand:
Simon Michael, Leo-Günder-Str. 15, 97729 Ramsthal, Tel. 09704/7482
1. Kommandant:
Sixt Stefan, Aussiedlerhof 3, 97729 Ramsthal, Tel. 09704/1375
2. Kommandant:
Timo Herter, Urbanusweg 2, 97729 Ramsthal

Die Freiwillige Feuerwehr Ramsthal zählt momentan 134 passive
Mitglieder und 33 aktive Mitglieder.

Chronik – Zusammenfassung:

Nach mündlicher Überlieferung wurde die Ramsthaler Feuerwehr im Jahr 1879 gegründet. Es mag sich hier um einen losen Zusammenschluß von Gemeindebürgern gehandelt haben, denn aus dem „Stammlisten-Buch für die Feuerwehr Ramsthal“ geht hervor, dass am 18. Juni 1881 die Feuerwehr durch 12 Männer gegründet worden ist. Erster Kommandant und Vorstand war Johann Josef Wahler, der diese Ämter bis 1906 inne hatte. Am Ende des Jahres 1881 zählte die Freiwillige Feuerwehr bereits 39 Mitglieder. Die Feuerwehr wurde zügig ausgebaut, denn bereits im Jahre 1887 wird Josef Wehner als Zugführer der zweiten Spritze benannt. Das Vereinsvermögen betrug im Jahre 1901 264 Mark und 45 Pfennige; für das Nichterscheinen bei Übungen waren 20 Pfennige als Strafe zu entrichten.

1903:
Die Feuerwehr veranstaltete gemeinsam mit dem Kriegerverein eine Feier zu Ehren seiner kgl. Hoheit des Prinzregenten Luitpold von Bayern. Die Kapelle Liebenstein wurde hierfür gegen ein Entgelt von 12 Mark verpflichtet.

1904:
Da die Feuerwehr schon immer ein geselliger Verein war, wurde 1904
festgelegt, dass ein Jahr lang die Wahlersche und im kommenden Jahr die Büttnersche Wirtschaft Vereinslokal seien.

1906:
 25jähriges Vereinsjubiläum

1907:
Bei der Generalversammlung im Jahr 1907 betrug das Vereinsvermögen 143,68 Mark. Es waren drei Spritzen vorhanden.

1915:
Das Kriegsgeschehen hinterließ auch bei der Feuerwehr seine Spuren. Im Jahr 1915 waren 41 Feuerwehrkameraden zum Heer eingerückt.
Die entstandene Lücke wurde durch die neugeschaffene Pflichtfeuerwehr geschlossen. An die Pflicht musste auch 1928 erinnert werden, denn es wurde ein Ausschluß aus der Feuerwehr und Überschreibung in die Pflichtfeuerwehren denjenigen angedroht, die jährlich nicht mindestens an 2 Vorübungen und 1 Hauptübung teilgenommen haben.

1929:
Es wurde beschlossen, zur 50-Jahr-Feier im Jahr 1931 eine Feuerwehrfahne anzuschaffen.

1931:
Das Jahr 1931 stand im Zeichen des 50jährigen Stiftungsfestes, das am 04. und 05. Juli stattfand.

Der 2. Weltkrieg führt zum totalen Erliegen der Vereinstätigkeit. Vom 14.02.1943 bis 26.03.1949 ruht der Verein.

1956:
Am 21.05. beging die Freiwillige Feuerwehr ihr 75jähriges Stiftungsfest.

1966:
Das 85jährige Stiftungsfest mit Spritzenweihe wurde am 12. Juni veranstaltet.

1976:
Vom Bundesgrenzschutz wurde ein gebrauchtes Fahrzeug für 1.080 DM übernommen. Dieses Fahrzeug wurde von den Feuerwehrkameraden in 460 Arbeitsstunden instandgesetzt, überholt und als einsatzfähiges Feuerwehrauto hergerichtet. Die Feuerwehr verfügt damit endlich auch über ein modernes, schmuckes Feuerwehrauto.

1977:
Am 11. und 12. Juni wurde dieses Fahrzeug gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.

1978:
Am 05. Januar fand die Generalversammlung statt. Dringlichstes Problem der Versammlung war die Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses, das in der Ortsmitte entstehen sollte. Am 16.08. traf sich die Vorstandschaft im Sportheim. Es herrschte totale Verwirrung wegen des neuen Feuerwehrhauses. Seitens der Gemeinde ist der Standort vollkommen unklar. Das Gemeindebackhaus, an dem viele Jugendliche hingen, sollte abgerissen und das Feuerwehrhaus auf dem Grundstück der Raiffeisenkasse erstellt werden. Wegen dieser Verwirrung traten einige Jugendliche aus der Wehr aus, andere Aktive erschienen nicht mehr zu den Übungen. Die Vorstandschaft war praktisch auf sich alleine gestellt und der Kommandant konnte der Feuerschutz nicht mehr garantieren.

1979:
Die Generalversammlung am 06. Januar 1979 stand wiederum im Zeichen des Feuerwehrhaus-Neubaues. Wegen der Planungs- und Bauverzögerung sowie wegen des nach seiner Ansicht mangelnden Feuerschutzes trat der 1. Vorstand zurück. Am 16. September konnte endlich die neue Vereinsfahne gesegnet werden.

1980:
Das Feuerwehrgerätehaus ist endlich im Baustadium. Es entsteht am Ortsausgang auf der linken Seite der Kreisstraße in Richtung Euerdorf.

1981:
Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses

1982:
Erwerb eines gebrauchten Fahrzeuges. Die Funkalarmierung wurde eingerichtet.

1985:
Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges LF8 mit schwerem Atemschutz. Das Fahrzeug wurde im Juli gesegnet.

1988:
Am 29. Februar wurde der Verein „Freiwillige Feuerwehr Ramsthal e.V.“ in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Bad Kissingen eingetragen.

1991:
 110jähriges Stiftungsfest

1994:
Anschaffung eines VW-Busses (Gebrauchtfahrzeug) für ca. 10.000 DM mit Funkeinrichtung (ca. 5.000 DM)

Die Chronik zeigt, dass im Vereinsleben der Ramsthaler Wehr trotz mancher heftiger Krisen stets die Vernunft die Oberhand behalten konnte und letztendlich stets nach dem Leitsatz „Gott zu Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ gehandelt worden ist.

2000:
Einweihung der neuen Tragkraftspritze TS 8/8

2002-2004:
Generalsanierung des Feuerwehrgerätehauses

Logo Gesang-Verein

 

Gesang-Verein Ramsthal

1. Vorstand: Anita Sixt, Telefon 09704 / 1664

2. Vorstand: Walther Warmuth

Schatzmeisterin: Marlene Kojah

Schriftführerin: Roswitha Keller

Mitglieder: 35 aktive, 69 passive

Mitgliedsbeitrag: 4,00 EUR

Gründungsjahr: 1908

Aktivitäten und Veranstaltungen:
Faschingsball, Liederabend, Bergfest, Mariensingen oder Weihnachtskonzert; Mitgestalten bei Gottesdiensten und besonderen Anlässen

Chorproben:
Freitag von 19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr (außer Sommerferien)

100 Jahre Gesangsverein

Logo DSKB

 

Soldaten- und Kriegerkameradschaft
Ramsthal



Vorsitzende:
1. Vorstand
Arthur Trompeter
Hauptstraße 71
97729 Ramsthal
Tel. 09704-5369

2. Vorstand
Ernst Ziegler
Raßthaler Weg 34
97729 Ramsthal
Tel. 09704-5270

Mitgliederzahl: 50

Mitgliedsbeitrag:
6,- EUR (davon 3,35 EUR an den Kreisverband Bad Kissingen)

Gründung: 1895

Vereinszweck:
Traditionsverein

Veranstaltungen:
- Besuche örtlicher Veranstaltungen
- Besuche auswärtiger Kameradschaften

Logo Sportverein

 

Sportverein Ramsthal e. V. 1921


Anschrift:
Am Sportplatz, 97729 Ramsthal
Tel. 09704 / 6956

1. Vorstand: Stefan Six
2. Vorstand: Matthias Höver
1. Kassier: Timo Kaiser
2. Kassier: Mirko Kaiser
Schriftführer: Steven Späth

Mitglieder: ca. 800

Mitgliedsbeiträge:
Kinder bis 14 Jahre: 12,- EUR, Jugendliche: 23,- EUR,
Erwachsene: 40,- EUR, Familienbeitrag 85,- EUR
Die Abteilungen Kart und Tennis erheben einen zusätzlichen Abteilungsbeitrag.

Der Verein betreibt in Eigenregie die Sportheimgaststätte, die bei Heimspielen der Fußballer sowie in der Trainingszeit immer Donnerstagabend geöffnet hat. Der Gastraum sowie ein zusätzlicher Mehrzweckraum können für private oder öffentliche Veranstaltungen angemietet werden.


Kurz-Chronik des SV Ramsthal

 

1921 Gründung des TV Ramsthal
1924 Gründung des VfB Ramsthal
1928 Fahnenweihe des TV Ramsthal
1931 Fahnenweihe des VfB Ramsthal
1932 Erstellen des Turnplatzes an der Trieb
1933 Unentgeltliche Überlassen des Sportplatzes an den
Sportverein solange dieser besteht
1967 Zusammenschluss des TV und des VfB Ramsthal zum
SV Ramsthal e. V. 1921 mit den Abteilungen Fußball, Turnen
und Leichathletik
1971 50jähriges Stiftungsfest
1972 Gründung der Tanzgarde
1975 Einweihung der Sportplatzanlage und Turnhalle
1985 Gründung der Abteilung Tennis
1986 Einweihung von zwei Tennisplätzen
1987 Gründung der Abteilung Tischtennis
1996 Gründung der Abteilung Kart
2001 80jähriges Stiftungsfest

 

Der SV hat sechs Abteilungen

Logo Leichtathletik

 


Leichtathletik seit 1921


Die Athleten treten in allen Altersklassen an. Die Leistungsvergleiche werden ausgetragen auf Kreis-, Bezirks-, Bayerischen und Deutschen Meisterschaften. Teilnahme an verschiedenen Vereinsmeisterschaften

Abteilungsleiter: Roland Kühnlein (Tel. 09704/5531)
Stellvertreter: Ewald Brand (Tel. 09704/6191)
 

6 - 10 Jahre    Mi. 18.00 - 19.00 Uhr
10 - 14 Jahre Mi. 19.00 - 20.15 Uhr
Erwachsen Mi. 20.15 - 21.30 Uhr

Am Sportplatz, ab Ende Oktober in der Halle

 

Logo Turnen

 


Turnen seit 1921

Turnen und Gymnastik wird angeboten für
- Kleinkinder 4 – 6 Jahre
- Kinder und Jugendliche
- Frauen und Seniorinnen

Abteilungsleiter: Edwin Metzler (Tel. 09704/6346)
Stellvertreter: Marlene Späth (Tel. 09704/6934)

Kinderturnen
3 - 7 Jahre Mo. 17.30 - 18.15 Uhr in der Halle
8 - 12 Jahre Mo. 18.15 - 19.15 Uhr in der Halle

 

Logo Fussball

 


Fußball seit 1924

Wird in allen Altersklassen angeboten
- Senioren
- Jugend
- Schüler

Abteilungsleiter: Matthias Hallhuber
Stellvertreter: Fabian Schliebs

Trainingszeiten
U9 In Ramsthal am Sportplatz    Do. 17.30 - 18.45 Uhr
U11 In Ramsthal am Sportplatz Di. 17.00 - 18.30 Uhr
U13 In Aura SG Aura Di. 17.30 - 19.00 Uhr
U15 In Ramsthal am Sportplatz Mo. + Mi. 17.30 - 19.00 Uhr
U17 In Sulzthal SG Sulzthal Do. 19.00 - 21.00 Uhr
   
1. und 2. Mannschaft Di. + Fr. 19.00 - 21.00 Uhr
Senioren Di. + Do. 17.00 - 19.00 Uhr

 

Logo Tennis

 


Tennis seit 1985

Der Verein stellt die Mannschaften (Saison 2011)

- Damen
- Damen 40
- Herren
- Herren 40
- Kleinfeld U 10 I
- Kleinfeld U 10 II

Abteilungsleiter: Heiko Jaksch, Tel. (0 97 04) 76 41
Stellvertreter: 
Klaus Sauermann, Tel. (0 97 04) 52 68

Trainingszeiten
mittwochs ab 14.00 Uhr.
 
 

Logo Tischtennis

 


Tischtennis seit 1987

Abteilungsleiter: Johannes Gehling
Stellvertreter: Harald Kirchner


Trainingszeiten:
Jugend    Di. 18.00 - 19.00 Uhr in der Sporthalle
Erwachsene Di. 19.00 - 22.00 Uhr in der Sporthalle
Senioren Di. + Do. 17.00 - 19.00 Uhr

 

Logo Kart

 


Kart seit 1996

Trainingsstunden auf vereinseigenen Karts für
- Kinder und Jugendliche
- Erwachsene

1. Abteilungsleiter: Andreas Schmitt
2. Abteilungsleiter: Michael Warmuth
Jugendbeauftragter: Thorsten Günder

Trainingszeiten:
Jugend Sa. 10.00 - 12.00 Uhr am Festplatz
Senioren Sa. 13.00 - 15.00 Uhr
 
Gesellige Veranstaltungen
• Bunte Abende
Maiwanderung
• Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche
• Weinfest
• Weihnachtsfeier

Logo Wallfahrtsverein

 

Dettelbacher Wallfahrtsverein


Ansprechpartner
1. Vorstand
Hubert Simon
Siedlung 22
Tel. 09704 / 1538

2. Vorstand / Schriftführer
Michael Günder
Siedlung 51
Tel. 09704 / 1644

Wallfahrtsführer
Erika Wahler
Hauptstr. 30
Tel. 09704 / 5375

Zur erweiterten Vorstandschaft gehören:
Angela Lomb, Kassier; Herbert Kühnlein, stellv. Wallfahrtsführer und Straßenkassier; Michael Simon, Beisitzer; Elisabeth Unsleber, Beisitzer.

Jahresbeitrag:
2,-- Euro

Mitgliederzahl:
Stand 31.12.2002 – 550 Personen

Veranstaltungen:
Wallfahrt nach Dettelbach. Immer das Wochenende nach dem 15. August.

Unsere Dettelbachwallfahrt hat bereits eine lange Tradition. Die erste bekannte Erwähnung ist eine Notiz des Dekans von Karlstadt aus dem Jahr 1649. Der Ursprung der Wallfahrt dürfte somit in das Ende des 30-jährigen Krieges fallen und mit den Pestjahren im Zusammenhang stehen.

Am 30. Januar 1880 wurden den Mitgliedern des Dettelbacher Wallfahrtvereins Ramsthal vom Apostolischen Stuhl verschiedene Ablässe verliehen. Im „Hammelburger Journal“ vom 22. August 1889 wird berichtet, wie sich die Ramsthaler Wallfahrer bei Löscharbeiten in Dettelbach hervorgetan haben. Besonders genannt wird der 2. Kommandant der Feuerwehr von Ramsthal.

Erwähnenswert ist ferner, dass während des 2. Weltkrieges die Dettelbachwallfahrt von einigen Frauen aufrechterhalten wurde.

Ramsthaler WallfahrerstabDer Kopf des Ramsthaler Wallfahrerstabes (Ansicht von allen Seiten)

 

Bericht der Volkszeitung am 21.8.2002:

"Seit 353 Jahren gibt es die Ramsthaler Wallfahrt und sie erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Dies ist nicht zuletzt dem in Ramsthal geborenen Pfarrer Leo Brand zu verdanken, der seit 1987 die Wallfahrt priesterlich begleitet. Von ihm ist auch das Ramsthaler Wallfahrtsbüchlein erstellt worden und er bringt immer wieder neue Lieder oder zeremonielle Neuerungen mit. Über Euerbach und Waigolshausen geht es nach Schwanfeld, dort wird übernachtet. Am nächsten Morgen bricht man nach Dettelbach auf. Am Sonntag dann geht es schon sehr früh los: Um sechs Uhr nach der Frühmesse wird der Rückweg angetreten, an einem Tag muß Ramsthal erreicht werden. Insgesamt sind es ca. hundert Kilometer, die die Wallfahrer zurücklegen. Nicht mehr der Wunderglaube, sondern eher die spirituelle Erfahrung bewegt die "Wall-Leut". Das Gehen übers Land, das Gebet und die Ruhe zum Nachdenken macht das Wallgehen so lohnenswert, dass man dann doch jedes Jahr wieder mitgeht. Am Montag, nach der Wallfahrt findet immer nach dem Gottesdienst eine Versammlung des Dettelbacher Wallfahrtsvereins im Pfarrheim statt. Im Jahr 2002 wurden Einstimmig wurden Hubert Simon und Michael Günder als Vorstand, Angela Lomb und Herbert Kühnlein als Kassier gewählt. Schriftführer ist weiterhin Michael Günder, Beisitzer sind Elisabeth Unsleber u. Michael Simon. Nach den langen Jahren des Engagements von Kilian Brand, der seit 1977 als Kassier und seit 1988 als Vorsitzender aktiv war, und Herbert Kühnlein, der seit 1977 Wallfahrtsleiter und stellvertretender Vorsitzender war, sollte ein jüngeres Team ans Ruder. Die Vorsitzenden bedanken sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern - die Wallfahrt wird vom ganzen Dorf unterstützt - von Geschäften mit Lebensmitteln, von  Winzern mit Fahrzeugen für den Transport von Gepäck und evtl. Fußkranken und von geheimen Gönnerinnen und Gönnern, Ein ganz besonderer Dank ging an Irmgard Kühnlein, ohne die das alles überhaupt nicht ginge, sie ist die, die im Stillen schafft, egal was man vergessen hat, die Irmgard hat dran gedacht. Dank ging auch an Burkard Söder, der das neue Notenbüchlein für die Musiker herausgegeben hat. Der Dettelbacher Wallfahrtsverein hat trotz einer Beitragserhöhung von einer Mark (vor der Währungsumstellung) auf gegenwärtig zwei EURO Jahresbeitrag keinen Mitgliederschwund zu befürchten - im Gegenteil. Innerhalb der Sitzung 2002 stieg die Zahl von 547 auf 551 Mitglieder. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnten die Wallfahrer noch ein bisschen die besondere Stimmung genießen, die alle umfing, die dabeigewesen waren und vielleicht auch die, die nächstes Jahr mit "wallgehen" möchten."

Logo Weinbauverein

 

Weinbauverein Ramsthal

1. Vorstand:
 Lorenz Neder, Urbanusweg 5, 97729 Ramsthal. Tel. 09704-5692
 E-Mail: lorenz.neder@weingut-neder.de

2. Vorstand:
Sebastian Greubel

1. Schatzmeister: Alexander Unsleber
2. Schatzmeisterin: Ilona Gößmann-Schmitt

Schriftführer: Markus Lomb

Beisitzer: Rainer Keller, Marco Röthlein
                

Gründung: 25. Januar 1948

Der Weinbauverein Ramsthal blickt mit Stolz auf über 50 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Mit Mut und viel Selbstvertrauen schritt man nach den schweren Kriegsjahren, wobei auch der Weinbau sehr gelitten hat, zur Wiederbelebung und Gründung des Weinbauvereins.

Schon zur Gründung machte sich der Weinbauverein die Auflage der Beratung und Informationen, sei es im Pflanzenschutz oder zur Rebsorte.

Die große Bereitschaft der Ramsthaler Winzer und Mitglieder hat unsere Gemeinde weit über die Grenzen unseres Landes hinausgetragen. Das große Traditionsbewußtsein, welches mit dem Wein eng verbunden ist, wurde durch die Gründung der Trachtengruppe erneut unter Beweis gestellt.