ab 28.07.2017 Heckenwirtschaft Weinbau Keller (Fr, Sa, So) • 29.07.2017 bis 21.08.2017 Gasthof Wahler Betriebsferien • 31.07.2017 bis 21.08.2017 Metzgerei Wahler Betriebsferien • ab 01.08.2017 Sonntags Backwarenverkauf 8.00-10.00 Uhr Bäckerei Kemmer • 26.08.2017 bis 27.08.2017 Hof.Wein.Fest, Weingut Neder • ab 01.09.2017 Sonntags Backwarenverkauf 8.00-10.00 Uhr Bäckerei Kemmer • 09.09.2017 Tagesfahrt Fidelia-Verein • 10.09.2017 Tag der offenen Kindergartentür 14.00-18.00 Uhr, Elternbeirat • 16.09.2017 Konzert des Studentenchores der Friedrich-Schiller-Universität Jena in der St.-Vitus-Kirche, Veranstalter Haus erLebenskunst • 16.09.2017 bis 18.09.2017 Kürbisfest Bunter Bauernladen •
Logo Frankens Saalestück
Kleines fränkisches Weinlexikon

Alkoholgehalt des Weines wird in Vol. % angegeben. Alkohol und Kohlensäure entstehen
aus der Umwandlung von Traubenzucker durch Hefen.

Auslese
wird aus vollreifen, ausgelesenen Weintrauben mit einem Mindestmostgewicht
von 100 Öchslegrad gekeltert.

Bacchusweine haben ein kräftiges blumiges Bukett, einen fruchtigen Geschmack.
Der Sage nach wollten Seeräuber den Bacchus (= Dionysos) als Sklaven verkaufen und legten
ihn in Ketten. Der Gott ließ seine Fesseln abfallen und Efeu und Weinreben um Mast und Segel
ranken. Er gilt in der griechischen Mythologie als Erschaffer des Weinstocks.

Beerenauslese wird aus überreifen, einzeln ausgelesenen, edelfaulen Beeren gekeltert.
Mit ihrem Mindestmostgewicht von 125 Öchslegrad gibt es die Beerenauslese nicht jedes Jahr.

Blume / Bukett ist der Duft des Weines, ein wichtiges Kriterium zur Weinbeurteilung. Er entsteht,
sobald sich Luft und Wein vermischen. Über 400 unterschiedliche Duftstoffe im Wein sind bekannt.

Bocksbeutel ist die bauchige Flaschenform, die ausschließlich Franken und einigen angrenzenden
Weinbaugebieten vorbehalten ist. Ob diese uralte Flasche mit 0,75 ltr. Inhalt ihren Namen von einem
Körperteil des Ziegenbockes hat, darf vermutet werden.

Domina ist ein tiefdunkler Rotwein mit einem kräftigen Bukett und Säure.
Er ist eine Kreuzung aus Portugieser und Spätburgunder.

Dornfelder hat eine kräftige, tiefrote Farbe und ein feines Aroma mit Vanillenote.

Eiswein wird aus Trauben mit mindestens Beerenauslesequalität gewonnen.
Er wird bei Temperaturen unter - 7°C gelesen und gekeltert. So wird nur das stark zucker- und
aromahaltige Konzentrat ausgepreßt. Eine Rarität.

Federweißer (auch Bremser, Bitzler, Sauser oder Suser genannt) ist noch nicht vergorener
Traubenmost mit Hefetrübung. Er hat einen hohen Alkohol- und Kohlensäuregehalt und kann
je nach Reifegrad von süß bis herb genossen werden. Man trinkt ihn gerne zur Lesezeit im
Herbst zum Zwiebelkuchen oder zur deftigen fränkischen Brotzeit.

Halbtrocken ist eine Kategorie zw. lieblichen und trockenen Weinen. Die Restsüße liegt unter 18 g/l.

Kabinett bezeichnet feine, leichte Weine aus vollreifen Trauben und ist die unterste Stufe der dt.
Qualitätsweine bei mindestens 80 Öchslegrad.

Kerner ist eine deutsche Rebsorte von 1969 und hat einen frischen, rosigen Geschmack.

Most ist frisch gekelterter Traubensaft vor der Gärung.

Müller-Thurgau ist eine Kreuzung aus Riesling- und Gutedel-Reben mit einem blumigen Bukett
und kann auch „jung” getrunken werden.

Öchslegrad sind benannt nach dem dt. Physiker Ferdinand Öchsle. Er erfand Mitte des
19. Jahrhundert die Mostwaage zur Bestim-mung der Dichte des Mostes, ausgehend von der
Tatsache, daß Zucker schwerer als Wasser ist. Heute kann der Winzer mit dem Hand-Refraktometer,
nach dem Prinzip der Lichtbrechung, das Mostgewicht und somit die zu erwartende Qualität nach
dem Auspressen einiger Beeren direkt im Weinberg feststellen.

Riesling besitzt ein fruchtiges Bukett, feine Säure, Rasse und Eleganz. Erstklassige Weine entstehen
aus dieser Rebsorte.

Rotling erhält seine Farbe aus roten und weißen Trauben, die zusammen ausgepreßt werden.
Er ähnelt im Geschmack eher dem Weißwein als dem Rotwein.

Restsüße ist die Menge des unvergorenen Traubensaftes, welche nach der Gärung noch im
Wein vorhanden ist.

Scheureube erinnert im Geschmack an schwarze Johannisbeere und ergibt nicht selten
Spitzenweine. Gut lagerfähig.

Schwarzriesling ist ein fruchtiger, aromatischer Rotwein und paßt sehr gut zur leichten Küche.

Silvaner ist die klassische fränkische Rebsorte. Ein vollmundiger, kräftiger Wein mit neutralem
Bukett und feiner, milder Fruchtsäure.

Spätlese nennt man die Weine aus vollreifen Trauben, die frühestens 7 Tage nach Beginn der
allgemeinen Lese geerntet werden.

Trocken heißt ein Wein, wenn im Liter nicht mehr als 9 g Rest-zucker enthalten sind.
In Franken oftmals auch nur 4 g/l.

Trockenbeerenauslese ist Qualitätswein mit Prädikat und von angetrockneten, einzeln
ausgelesenen und edelfaulen Beeren gewonnen.